Skulpturen-Gruppen-Zeichnungen

 

Oliver Köhl verwandelt den Mainzer Eisenturm

 

Was hat der alte Mainzer Eisenturm mit Eisen zu tun? Das trutzige, mittelalterliche Gebäude liegt direkt am Rheinufer und wird seit 30 Jahren vom Kunstverein in Mainz als Dependance genutzt. Jedes Jahr schreibt dieser Verein einen Wettbewerb aus und machte vor zwei Jahren den Turm selbst zum Thema: „Kunst – Turm / Turm – Kunst“ lautete im Herbst 2004 die bundesweite Aufforderung zur künstlerischen Auseinandersetzung.         

      

Mit seiner Nagelprobe „Day and Night“ erlangte der Kemptener Künstler Oliver Köhl den ersten Preis.

 

Dort stellt Köhl dieses Jahr im Mai seinen neuesten Werkzyklus vor. Unter dem Titel „Day and Night“ präsentiert er Skulpturen, Zeichnungen und Installationen.                                                                     

Köhl ist ein Purist, der mit einer reduzierten Gestik arbeitet, die gleichsam graphischen Charakter atmet. Aufrechte Holzskulpturen präsentiert er, die in ihrer exzentrischen Fassung eine überraschende Klarheit vermitteln. Das Thema sind die plastischen Formen, die er zwischen zwei Begrenzungsschnitten sparsam anlegt. Köhl ist ein Spieler, der mit den Formaten ungezwungen umgeht, der Werkreihen inszeniert und sie durch Anzahl und farbliche Fassung in einem jeweiligen neuen Kontext auftreten lässt.

Er schlägt einen Bogen zwischen Außen und Innen,  Tag und Nacht, Zeichnung und Skulptur.

 

Nach der Präsentation in Mainz wandert die gesamte Schau in das Europa – Haus nach Friedberg/Hessen, um anschließend in der Dengel-Galerie Reutte/Tirol zu erscheinen.

Info: Die Präsentation im Kunstverein Eisenturm Mainz  „ Day and Night“ ist zu sehen in der Zeit vom 6. Mai bis 28.Mai 2006. Öffnungszeiten: Sa. und So. 11 bis 17 Uhr, Di. 17 bis 19 Uhr und Mittwoch von 16 bis 19 Uhr.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

Oliver Köhl